TV Spielplan: Die Fußball EM 2016 in der ARD und dem ZDF

Die Fußball EM 2016 in der ARD und dem ZDF

Die Fußball Europameisterschaft 2016 in Frankreich beginnt am 10.06.2016 und wird erstmals mit 24 Teams bestritten, die in 51 Partien um den Titel kämpfen. Von diesen 51 Spielen übertragen die ARD und das ZDF 45 Spiele live mit Vorberichten, Spielanalysen und Expertenmeinungen und sorgen damit für ein ausführliches und abwechslungsreiches Programm zur EM. Dabei werden bis zu drei Spiele pro Tag um 15 Uhr, 18 Uhr und 21 Uhr in der Vorrunde in der ARD und dem ZDF gezeigt. Die ARD überträgt dabei 22 Spiele inklusive dem großen EM-Finale und das ZDF zeigt 23 Spiele inklusive dem Eröffnungsspiel am 10.06.2016. Mehr Infos dazu gibt es auf fussballportal.de.
Im Achtelfinale werden zudem acht Spiele innerhalb von drei Tagen gezeigt und ab dem Viertelfinale ein Abendspiel pro Tag.
Bei der EM in Frankreich wird es so viele Spiele geben wie bei keiner Europameisterschaft zuvor. Dadurch dass in der Gruppenphase einige Spiele bereits um 15 Uhr stattfinden, sendet das Erste schon ab dem frühen Nachmittag und berichtet bis in die späten Abendstunden über die Spiele und Neuigkeiten.
Lediglich sechs Vorrundenspiele werden nicht von der ARD oder dem ZDF übertragen, sondern von Sat.1.

Überblick über die wichtigsten Spiele

Die EM 2016 in Frankreich startet mit dem Spiel am 10.06.2016 zwischen Frankreich und Rumänien um 21 Uhr.
Das Eröffnungsspiel wird live im ZDF mit einer langen Vorberichtserstattung übertragen. Der EM-Eröffnungstag beginnt mit der Live-Berichterstattung ab 19:25 Uhr mit Eindrücken von der Situation in Frankreich, mit Liveschalten zu den Fanmeilen und einer Einstimmung auf das Turnier.
Für die deutschen Fans sind natürlich vor allem die Spiele der deutschen Nationalmannschaft von großer Bedeutung. Das erste Spiel der Deutschen gegen die Mannschaft aus der Ukraine wird am 12.06.2016 um 21 Uhr in Lille live vom ARD gezeigt mit Gerd Gottlob als Moderator.
Das zweite Gruppenspiel der deutschen Mannschaft findet am 16.06.2016 in Saint-Denis statt. Dabei wird das ZDF das Spiel der Deutschen gegen die Polen um 21 Uhr mit Oliver Schmidt als Moderator übertragen.
Im letzten Gruppenspiel trifft die deutsche Mannschaft auf den Gegner aus Nordirland. Das Spiel findet am 21.06.2016 um 18 Uhr statt und wird live vom ARD aus Paris gezeigt.
Neben den vielen anderen spannenden Gruppenspielen und den anschließenden Ko-Spielen sorgt vor allem der Tag des Finales am 10.07.2016 für die Fußballfans der ganzen Welt für große Vorfreude. Das Finale wird um 21 Uhr live aus dem „Stade de France“ von der ARD übertragen und somit den Abschluss einer großartigen Sportveranstaltung bieten.
Dabei werden Opdenhövel und Scholl am 10.07.2016 bereits ab 18:50 Uhr mit einer langen und ausführlichen Berichterstattung die Zuschauer auf das große Finale vorbereiten und die EM als ganzes abschließen.

Hier gibt es den kompletten EM TV Spielplan zur Fußball EM 2016!

Gemeinsames Studio von ARD und ZDF

Die ARD und das ZDF werden zur EM eine umfangreiche Zusammenarbeit bieten, die in einem gemeinsamen Studio im internationalen Sendezentrum (IBC) auf dem Messegelände im Pariser Süden koordiniert wird. Neben der Studiofläche werden ebenfalls die Ausstattung, die Technik und die Online-Inhalte von der ARD und dem ZDF geteilt. Durch die Teilung der Online-Inhalte sollen insbesondere auch jüngere Zuschauer dazugewonnen werden. Als Highlight wird eine elf Meter lange LED- Wand errichtet, die zur Übertragung von Liveberichten und Spielen genutzt wird. Neben der inhaltlichen Zusammenarbeit bietet die Zusammenarbeit für die ARD und dem ZDF auch den Vorteil der Kosteneinsparung und Effektivität.
Trotz dieser engen Zusammenarbeit sind beide Sender um ein eigenes Erscheinungsbild bemüht, sodass der Zuschauer immer noch erkennt, ob er beim ARD oder dem ZDF ist.

Moderatoren, Kommentatoren & Experten bei der ARD

Die ARD hält für die EM in Frankreich eine Vielzahl von bekannten Kommentatoren, Moderatoren und Experten für die Zuschauer bereit.
So werden Tom Bartels, Gerd Gottlob und Steffen Simon die EM Spiele in der ARD kommentieren.
Als Moderatoren und Experten werden Matthias Opdenhövel und Mehmet Scholl die Spiele der ARD begleiten, kommentieren und analysieren. Das Moderatorenteam arbeitet bereits seit der EM in Polen und der Ukraine erfolgreich zusammen und wird aus einem gläsernen Studio live aus den Stadien auch in der Halbzeitpause und nach dem Ende der Partien die Zuschauer auf dem Laufenden halten.
Daneben wird es eine ständige Verbindung zum Quartier der deutschen Nationalmannschaft geben. Dabei wird Gerhard Delling die Zuschauer mit Neuigkeiten und Informationen der deutschen Nationalmannschaft versorgen. Das Quartier der Deutschen wird während des Turniers in Évian-les-Bains am Genfer See sein, wo die Spieler bereits einige Tage vor dem Beginn des Turniers ankommen werden.
Zum Abschluss rundet Reinhold Beckmann den Fußballtag in der Sportschule Malente ab, indem er die Ereignisse des Tages und die Neuigkeiten der deutschen Nationalmannschaft abschließend zusammenfasst und einen Ausblick auf die kommenden Spiele gibt.
Daneben bietet das ARD-Radio-team auch abseits der live-Spielberichtserstattung in Frankreich ein durchgehendes Programm.

Moderatoren, Kommentatoren & Experten beim ZDF

Auch das ZDF bietet eine Vielzahl von bekannten Experten und Kommentatoren, um die Zuschauer während der EM zu begleiten und zu unterhalten.
Die Spiele im ZDF werden dabei von Béla Réthy, Oliver Schmidt, Martin Schneider und Claudia Neumann kommentiert.

Das Moderatoren-Team des ZDF bei der EM 2016 in Frankreich. (Copyright: ZDF/Svea Pietschmann)

Bei den Spielen im Stadion werden Anna Kraft, Sven Voss und Jochen Breyer direkt vor Ort sein, und damit die Atmosphäre im und um das Stadion herum dem Zuschauer vor dem Fernseher näher bringen. Die drei Moderatoren werden Interviews führen, Ö-Töne sammeln und Stimmen der Fans in den Stadien zusammentragen.
Als Experte wird der ehemalige deutsche Nationaltorwart Oliver Kahn zusammen mit dem Moderator Oliver Welke die Spiele moderieren und die Halbzeitanalyse vornehmen. Das eingespielte Moderatorenteam wird das gesamte Turnier aus dem Studio im BIC begleiten und den Zuschauer mit der neuesten Technik mit optischen und virtuellen Szenen unterhalten.
Daneben werden zwei weitere Experten bei der Analyse und Nachbereitung der Spiele vorhanden sein. Neben dem früheren Bundesligatrainer Holger Stanislawski wird Urs Meier als Schiedsrichter-Experte die strittigen Szenen der EM-Spiele beurteilen.
Zusätzlich wird auch das ZDF mit Katrin Müller-Hohenstein und dem ehemaligen Bundesligaprofi Simon Rolfes eine ständige Liveberichtung aus dem Quartier der deutschen Mannschaft liefern.
Zudem wird die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich mit einem außergewöhnlichen Online-Angebot von ZDFsport.de begleitet, wo die Zuschauer zu jedem Spiel eine eigene Match-Seite mit allen Informationen zu den Spielen bekommen.